Zeit­gemässes und erschwing­liches Wohnen im Alter

Projektwettbewerb Neubau Wohn- und Alterszentrum Sihlsana

Zeit­gemässes und erschwing­liches Wohnen im Alter

Ein geeigneter Wohnort für Menschen die altersbedingt vorübergehend oder dauerhaft ein neues Zuhause benötigen.

AUFTRAGGEBERIN

Sihlsana AG

ZEITRAUM

2017 - 2019

ANSPRECHPERSON

Men-Duri Gaudenz

m.gaudenz@planwerkstadt.ch

+41 (0)44 456 20 18

Stadt Adliswil

Die Stadt Adliswil hat 2015 ihre Alters- und Pflegeeinrichtungen an die von ihr gehaltene Sihlsana AG ausgelagert. Diese hat den Zweck, attraktive, zeitgemässe und erschwingliche Wohnformen und Pflegeangebote für die älteren Menschen aus Adliswil anzubieten. Die bestehenden Gebäude – das Pflegezentrum und die Alterswohnsiedlung an der Badstrasse Adliswil – sollen deshalb durch eine adäquate neue Infrastruktur ersetzt werden.

In der Schweiz und rund um den Globus wird die Bevölkerung älter und die Zahl der Älteren steigt. Gleichzeitig bleiben die Menschen länger gesund. Das verändert unsere Gesellschaft nachhaltig.

Sihlsana beabsichtigt die Realisierung eines zeitgemässen Pflegezentrums entsprechend den derzeitigen und absehbaren Bedürfnissen älterer Menschen. Der Neubau soll ein Cluster von verschiedenen Wohnformen bilden. Dabei soll die Versorgungskette breit abgedeckt werden: von der niederschwelligen Alterswohnung bis hin zum spezialisierten Pflegeplatz für Menschen mit Demenz und anderen altersbedingten Krankheitsbildern. Im Fokus steht dabei, die Eigenständigkeit der Bewohnenden entsprechend ihrer Lebenssituation und Unterstützungsbedürftigkeit zu fördern, wozu die Infrastruktur einen wesentlichen Beitrag liefert. Die Auseinandersetzung mit den verschiedenen Wohnformen und deren adäquate Umsetzung durch die Planungsteams waren zentrale Elemente des Projektwettbewerbs. Die wirtschaftliche Zielsetzung der Sihlsana AG forderte eine enge Orientierung an der Tragbarkeitsrechnung, welche eine Lebenszyklusbetrachtung berücksichtigt. Auf hohe Gebäudeeffizienz und langlebige Materialien wurde besonderen Wert gelegt. Als Vorbereitung des Wettbewerbs wurde eine Machbarkeitsstudie durchgeführt, welche Planwerkstadt begleitete.

Die Baustrategie sieht einen etappierten Ersatzneubau anstelle der bestehenden Alterssiedlung im Tal vor. In einer ersten Etappe ist neben der Alterssiedlung, im Bereich der bestehenden Tennisanlage, ein eigenständiger Bau mit 60 Alterswohnungen zu realisieren. In einem zweiten Schritt wird der bestehende Bau durch ein neues Pflegezentrum mit 96 Pflegeplätzen und 40 Pflegestudios ersetzt. Die drei Wohnformen sollen logistisch miteinander verbunden sein, aber je auch eine eigene Adresse aufweisen. Das etappierte Vorgehen ermöglicht es, den Betrieb während der gesamten Bauzeit aufrechtzuerhalten.

Type 1
Für viele Betagte steht nicht die Pflege im Vordergrund, sondern die Nähe zur Infrastruktur eines Heims.

Situationsaufnahme Alterssiedlung Sihlsana (Drohnenbild: Sario Haladjian)

Type 11

Visualisierung des Siegerprojekts «Sophie» von Schmidlin Architekten ETH SIA, Zürich. Bild klein: Arbeitsmodell eines Bewohnerzimmers 1:20 des Siegerprojekts.

Type 10
Type 15

Zur Erlangung eines Projekts für den Neubau des Wohn- und Alterszentrums führte Sihlsana einen Projektwettbewerb im selektiven Verfahren durch. Mittels Präqualifikation wurden nach eingehender Prüfung der Bewerbungsunterlagen aus 60 teilnehmenden Planungsteams schliesslich zehn, davon zwei Jungteams selektiert. Das Projekt SOPHIE des Jungteams mit Schmidlin Architekten und MØFA urban landscape studio wurde einstimmig zur Weiterbearbeitung empfohlen. Die Organisation und Begleitung des Projektwettbewerbs sowie Vorprüfung der Projekteingaben erfolgte durch Planwerkstadt. Der Wettbewerbsperimeter umfasste eine Gesamtfläche von rund 12'100 m2, welche im Besitz der Stadt Adliswil ist. Westlich wird das Areal vom Asylweg begrenzt und im Osten liegt die städtische Sportanlage Tal. Die Anlage soll öffentlich zugänglich und durchlässig sein und einladende Aussenbereiche auch für geh- und sehbehinderte Menschen bieten.

Leistungsauftrag der Sihlsana
Die Sihlsana AG wurde 2015 nach einem Entscheid der Stimmbevölkerung gegründet. Grundlage bildet ein Leistungsauftrag der Stadt Adliswil für den Betrieb von mindestens 125 Pflegeplätzen sowie die Bereitstellung einer grösseren Zahl von Alterswohnungen im niedrigen Preissegment. Die Stadt Adliswil ist derzeit alleinige Eigentümerin der Sihlsana AG. Über die Art der Auftragserfüllung und die strategische Weiterentwicklung befindet der Verwaltungsrat, worin die Stadt mit einer Person vertreten ist.

Modell des Siegerteams: Schmidlin Architekten ETH SIA, Zürich und  MØFA urban landscape studio, Zürich.

Type 14
Type 15

Sihlsana wird sich künftig nicht darauf beschränken können, lediglich Betreiberin eines Alterszentrums zu sein, sondern will umfassende Lösungen für Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen im Alter anbieten. So vielfältig die Lebensumstände sein mögen, so breit muss Sihlsana ihr künftiges Angebot gestalten: von der spezialisierten Pflege für Menschen mit Demenzerkrankungen bis hin zur situationsgerechten Unterstützung in alterstauglichen Wohnungen für ältere Menschen mit wenig oder gar keinem Pflegebedarf.

Hinsichtlich des Neubaus und der Zielgruppen heisst dies: Alle Menschen, die altersbedingt vorübergehend oder dauerhaft nicht mehr im angestammten Zuhause wohnen können, finden bei Sihlsana einen geeigneten Wohnort. Dabei spielt es keine Rolle, ob jemand pflegebedürftig ist oder primär von der Nähe zu einer Institution profitiert. Im Idealfall soll dies dazu führen, dass der einmal gewählte Wohnort bis ans Lebensende beibehalten werden kann. Das Angebot von Sihlsana richtet sich sodann vornehmlich an die Bevölkerung aus Adliswil und Umgebung. Es deckt primär die Grundversorgung ab und erstreckt sich namentlich auf Menschen mit geringem Renteneinkommen und Ergänzungsleistung.

Leistungen Planwerkstadt AG
Abklärung der Rahmenbedingungen
Begleitung Machbarkeitsstudie
Beratung Verfahren
Organisation und Begleitung des Verfahrens
Organisation Ausschreibung und Durchführung Präqualifikation
Vorprüfung inkl. Koordination mit externen Fachpersonen
Verfassen Wettbewerbsprogramm und Jurybericht

Umbruch in der Pflegebranche
Die Pflegebranche ist seit einigen Jahren in einem Umbruch und erlebt gerade eine beschleunigte Veränderung des Bewohnerverhaltens. Anstelle der traditionellen Altersheime sind verschiedene Wohnformen für das Alter entstanden: niederschwellige Wohnformen wie Wohnen mit Dienstleistungen und betreutes Wohnen auf der einen Seite, spezialisierte Pflege für Menschen mit Demenz oder anderen Alterserkrankungen auf der anderen Seite. Bekannt ist auch, dass Menschen länger zuhause wohnen, begünstigt durch die Reaktion der Immobilienwirtschaft auf den demographischen Wandel, vor allem aber durch ambulante Dienstleister (Spitex etc.). Neu ist das Phänomen der kurzen Aufenthalte. Die Zahl der Menschen mit kurzer Verweildauer, mit vorübergehendem Aufenthalt oder mit Eintritt als Folge eines Spitalaufenthalts hat gegenüber früheren Jahren nochmals deutlich zugenommen.
Text / Redaktion 
Rebekka Zumsteg
Bilder 
Juliet Haller